Durchsuche Beiträge mit Schlagwörtern Giganica

Zun Tag der "Kinderhospizarbeit", am 10.2.2014, startete Harry Ohlig um 12:00 MEZ zu seinem Giganica Hoffnungslauf. Der Halbmarathon führte Ihn vom Konstanzer Riva Hotel in der Seestrasse in Konstanz bis hin nach Dettingen. Die eingeblendete Laufkarte bezieht sich nur auf die ungefähre Position während des Laufs und wurde nicht mit den Aufnahmen synchronisiert. Harry Ohlig startet am 11.02.2014 um 9:00 Uhr zur Zweiten Etappe nach Ludwigshafen. ….und läuft !

Blog-welt.com ist stolz darauf den Hoffnungslauf 2014 mit Harry Ohlig zu unterstützen. Der Hoffnungslauf beginnt am 10. Februar 2014. Der Geschäftsführer Martin Gierse des Kinderhospizvereins Deutschland e.V. hofft auf ihre Unterstützung.

Direkte Anfragen können Sie auch gerne an Harry Ohlig unter  info@giganica.de stellen. Der Clip wurde von TV-24.tv realisiert. Wir wünschen Harry Ohlig für seinen Start gutes Gelingen!

GIGANICA – DER HOFFNUNGSLAUF

In Deutschland leben rund 22.500 Kinder und Jugendliche mit unheilbaren oder lebensverkürzenden Krankheiten. Harry Ohlig möchte sich mit seinem sozialen Projekt GIGANICA- DER HOFFNUNGSLAUF für die betroffenen Kinder und deren Familien einsetzen. Dafür will er täglich einen Halbmarathon zurücklegen – und das 365 Tage lang.

GIGANICA- DER HOFFNUNGSLAUF ist der Name eines sozialen Projektes, das sich für die ambulante Kinderhospizarbeit in Deutschland einsetzt. Ins Leben gerufen wurde GIGANICA von Harry Ohlig, der 22 Jahre lang Eventmanager eines großen süddeutschen Diskothekenunternehmens war. Doch das reicht ihm nun nicht mehr. Mit 52 Jahren hat er alle Sicherheiten aufgegeben, um zu laufen. Sein Ziel: Er will täglich die Distanz eines Halbmarathons zurücklegen und in dieser Zeit ganze 30 Mal am Stück den Bodensee umrunden. Das entspricht einer Gesamtlaufleistung von mehr als 7.700 Kilometern.

Finanzielle und ideelle Unterstützung erhält Harry Ohlig dabei von zahlreichen Sponsoringpartnern aus den unterschiedlichsten Branchen. Ein Jahr lang übernehmen diese eine tägliche Spendenleistung. Dieses Geld spendet Ohlig direkt an ca. 100 ambulante Kinderhospize, um die Ausbildung von ehrenamtlichen Hospizhelfern und –helferinnen zu fördern. Harry Ohlig: „Ich habe alles im Leben erreicht und war dennoch nicht erfüllt. Jeder Einzelne kann etwas tun. Mit GIGANICA möchte ich etwas für die Kinder und in der Gesellschaft bewegen.“ Weitere Informationen www.giganica.de