TRAVIS SCOTT – ASTROWORLD KOSTETE ZEHN MENSCHEN DAS LEBEN

blog-welt.com gedenkt den Opfern des 5. November ´´2021. Während des Auftritts von Travis Scott kam es am in Houston, Texas beim Astroworld-Musikfestival zu einer Massenpanik. Zehn Menschen kamen dabei ums Leben, mehr als 300 wurden verletzt. Zuletzt verstarb ein 9-jähriger an den Folgen des starken unkontrollierten Gedränges. Ein Klagewelle ist unvermeintlich, denn die organisatorischen Mängel waren beachtlich. Bereits vor dem Konzert soll es zu einem unkontrollierten Gedränge gekommen sein. Am VIP Bereich wurden Zuschauer niedertetrampelt. Die Sowohl Veranstalter Travis Scott (30) als auch sein Rap-Kollege Drake (35) wurden jetzt von einem Konzertbesucher auf mindestens eine Million Dollar Schadensersatz wegen Fahrlässigkeit verklagt. Dem obersten Gerichtshof von Harris County liegt eine weitere Klage von Manuel Souza . Diese richtet sich auch an den Großveranstalter Live Nation. Laut Souza hätten die Musiker die Warnungen ignoriert und auch während des EInsatzes von Rettungswagen und Polizei Ihre Show fortgesetzt.

Der „KISS“ Gitarrist Ace Frehley bezeichnete die Performance von Travis Scott als „satanisches Ritual“. Scott ist dafür bekannt seine Fans seine Fans anzustacheln. Mehrmals wurde gebeten die Musik zu stoppen doch der Rapper Travis Scott scheinte die Hilferufe nicht ernstgenommen zu haben. Laut den TmZ News soll Travis Scott seine Fans dazu animiert haben das Festival zu stürmen und alle Zäune niederzureißen, was dafür gesorgt hat, dass es massiv an Raum fehlte und viele Fans nicht richtig atmen konnten. 10 Opfer kamen bei dem Vorfall ums Leben darunter auch ein 9-jühriger. Travis Scott kündigte an die Beerdigunen übernehmen zu wollen. Trotz seinen Bemühungen distanzieren sich immer mehr von dem Rapper. Nike hat seinen Vertrag mit dem Rapper 1 Woche nach dem Vorfall ausgesetzt.

Zeugen berichten in diesem Video von den schrecklichen Ereignissen!

In dem kommenden Video erlebt man das Astroworld Festival aus der Sicht der Zuschauer aus unmittelbarer Nähe derer, die zu Tode kamen.

Über die rechtlichen Folgen wird blog-welt.com berichten.