12 Tote nach islamischer Exekution in Paris. Nach dem Terrorakt in Paris ist Europa in Schockstarre. Das feige Attentat von 3 mutmaßlichen Islamisten auf die Redaktion des Satire Magazins Charlie Hebdo in Paris wird weltweit verurteilt. Millionen Menschen setzen mit "Je suis Charlie" ein mutiges Zeichen.

Image Je suis0001

Nach den Ereignissen des 7.Januar 2015 wurde in Frankreich Staatstrauer ausgerufen, Fahnen wehen auf Halbmast, der Eifelturm wurde als ein Zeichen der Trauer nicht illuminiert und einzig die Glocken des "Notre Dame" läuten in Paris zur Schweigeminute… Paris trägt in diesen Tagen schwarz und europaweit gehen Menschen mit der Botschaft "Je suis Charlie" furchtlos auf die Straße. Neben Politkern und Künstlern sind nicht nur landesweit viele Moslems fassungslos und sehen in dem Terrorakt eine "Gotteslästerung". Ein Rotterdamer Bürgermeister in Holland sagte: Wer mit unserer Pressefreiheit nicht klarkommt, soll sich "verpissen!". Experten befürchten eine Spaltung der Gesellschaft und eine Islamophobie. Das Herz des kleinen Magazins "Charlie Hebdo" wurde empfindlich getroffen, dennoch planen die verbleibenden Redakteure weitere Auflagen…. "den Verstorbenen gegenüber sei es unsere Pflicht!" betonte ein Mitarbeiter, sonst sterbe auch das, für was diese Männer standen. Künstlerische Freiheit und "Freedom of Speech". Ein Manifest jeder Demokratie.  – Auch Blog-Welt betont "Je suis Charlie"