Friedrichshafen – Die 20. EUROBIKE ist Anlass genug, ein Fass aufzumachen: Was einst im Jahr 1991 mit 268 Ausstellern startete, ist heute – in der 20. Auflage – eine weltweit anerkannte Leitmesse, die sich in zwei Jahrzehnten rasant entwickelt hat. Zum 20. Geburtstag der internationalen Fahrradmesse (31. August bis 3. September 2011) haben sich insgesamt 1.100 Aussteller aus 42 Nationen angekündigt. „Die Stimmung ist schon vor der EUROBIKE-Party am Freitagabend ausgezeichnet. Wir sind gut belegt“, freuen sich Messechef Klaus Wellmann und EUROBIKE-Projektleiter Stefan Reisinger auf den Rad-Event, der in alle Kontinente ausstrahlt.

Auf der EUROBIKE fallen die Neuheiten schon mal aus dem üblichen (Fahrrad)-Rahmen. Am Bodensee werden gleich reihenweise große Premieren gefeiert. Die Marktführer zeigen ihre neuen Produkte, Komponentenhersteller Shimano plant beispielsweise die Präsentation einer Weltpremiere, der neu entwickelte Bike Tower zeigt, wie hochwertige E-Bikes sicher abgestellt und gleichzeitig geladen werden können. Der Autokonzern Daimler will über seine Tochter Smart künftig Auf der EUROBIKE fallen die Neuheiten schon mal aus dem üblichen (Fahrrad)-Rahmen. Am Bodensee werden gleich reihenweise große Premieren gefeiert. Die Marktführer zeigen ihre neuen Produkte, Komponentenhersteller Shimano plant beispielsweise die Präsentation einer Weltpremiere, der neu entwickelte Bike Tower zeigt, wie hochwertige E-Bikes sicher abgestellt und gleichzeitig geladen werden können. Der Autokonzern Daimler will über seine Tochter Smart künftig auch E-Bikes anbieten. „Die Radbranche blickt in die Zukunft, die internationale Radszene wartet gespannt auf die großen Innovationen, die am Bodensee vorgestellt werden“, sind Klaus Wellmann und Stefan Reisinger überzeugt, dass die große Rad-Schau das pulsierende Herz der gesamten Branche ist und für stark erhöhte Frequenzen in der Szene sorgt.

Die EUROBIKE zeigt das gesamte Produktspektrum der Sport- und Stadträder, der Renn- und Falträder, auch E-Bikes entwickeln mächtig Power und sind stark gefragt. „Urbane Mobilität“ heißt das große Schlagwort, das auch für Schlagzeilen in den Medien sorgt und immer mit dem Fahrrad in Verbindung gebracht wird. Die Alltagsmobilität und alles was sich dahinter verbirgt, ist eines der großen Themen auf der EUROBIKE. Abstell- und Transportsysteme für Fahrräder, kombinierte Lösungen mit Fahrrad und Bahn oder Auto, Verleihstationen, E-Bike-Ladestationen – das komplette Produktspektrum ist in Friedrichshafen präsent. Experten bieten verschiedene Lösungsansätze. Auch die neueste Fahrradmode steht im Fokus. Die Bike Fashion Show geht in diesem Jahr erneut im Foyer Ost über die Bühne. Hier ist täglich alles auf dem Laufsteg, was beim Biken und Radfahren schick und praktisch ist. Frisch aufgeladen kommen die neuesten Pedelecs und E-Bikes auf die EUROBIKE und werden einem ersten Härtetest unterzogen: „Der komplette E-Bike-Markt für hochwertige Fahrzeuge ist auf der EUROBIKE vertreten“, betont EUROBIKE-Projektleiter Stefan Reisinger.

Von Mittwoch, 31. August bis Samstag, 3. September 2011 läuft die große Rad-Show am Bodensee. Die Messepforten öffnen an den Fachbesuchertagen bereits um 8.30 Uhr und schließen um 18.30 Uhr. Am Samstag, 3. September (Publikumstag) ist die EUROBIKE von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.eurobike-show.com